An-/Abmelden

Suche

Externe Orni News

Ein Vogelbeobachterblog (momentan Elternpause)

GNOR Exkursionskalender 2013

Liebe Ornitholog/innen,

anbei stellen wir Ihnen unseren diesjährigen Exkursionskalender der GNOR e.V. in digitaler Form zur Verfügung. Die Datei können sie als pdf-Dokument >hier< herunterladen. Wir wünschen allen Interessierten viel Spaß bei den informativen Veranstaltungen der GNOR.

Das GNOR-Team

BirdRace 2013

Birdrace 2013: Machen Sie am 4. Mai beim Tag der Vogelartenvielfalt mit!

Am 4. Mai ist es wieder soweit: Dann findet bereits zum 10. Mal das bundesweite Birdrace statt. Anmelden kann man sich seit kurzem (Link s.u.). Für alle, die noch nicht dabei waren: Entgegen der direkten Übersetzung „Vogelrennen“ rennen bei einem Birdrace nicht die Vögel, sondern die Beobachterinnen und Beobachter versuchen in Teams von 3–5 Personen innerhalb von 24 Std. so viele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Beobachtungsgebiet ist in der Regel ein (Land)Kreis; klare Grenzen sind v.a. bei mehreren Teams wichtig. Wer am Ende die meisten Arten entdeckt hat, hat gewonnen. Einen Preis gibt es dafür nicht, schon deshalb betrügt man letztendlich nur sich selbst, wenn man schummelt. Es ist also Ehrensache, dass man sich sportlich und fair verhält. Und dass der Schutz der Natur und insbesondere der Vogelwelt dabei an höchster Stelle steht, ist selbstverständlich und oberstes Gebot (weitere Regeln s.u.).

Begeisterung wecken und Artenvielfalt in die Öffentlichkeit tragen

An diesem Tag steht zweifelsohne das gemeinsame Beobachten mit Freunden und Bekannten im Mittelpunkt. Viele Teilnehmer/innen beginnen den Tag noch in der Nacht und legen des Fernglas erst ab, wenn es wieder dunkel ist. An keinem anderen Tag im Jahr beobachtet man so intensiv, so lange und in so vielen verschiedenen Lebensräumen. Für die meisten, die bereits einmal dabei waren, ist der erste Samstag im Mai deshalb ein weit im Voraus fest im Kalender vermerkter Tag. Seit der ersten Austragung 2004 mit 41 Teams stieg die Anzahl der Teilnehmer/innen von Jahr zu Jahr. Im vergangenen Jahr nahmen bereits 632 Beobachter/innen in 165 Teams aus (fast) allen Bundesländern teil. An keinem Tag im Jahr wird die Vielfalt in der Vogelwelt hierzulande deshalb genauer beobachtet: 292 Vogelarten waren es im vergangenen Jahr, beachtliche 163 davon entdeckte auch das Siegerteam. Der erste Samstag im Mai wurde somit schleichend zum inoffiziellen „Tag der Vogelartenvielfalt“. Vier Teams gingen im Jahr 2012 in Rheinland-Pfalz an den Start. Da ist noch viel Luft nach oben! Schaffen wir in diesem Jahr mehr?

Die Medien zeigten von Anfang an ein überraschend großes Interesse: Mehrfach schafften es Teams bis auf die Titelseiten von Tageszeitungen, und mehrere Radio- und Fernsehteams berichteten über den für Außenstehende durchaus etwas schräg anmutenden Wettbewerb. Mithilfe dieses großen medialen Interesses lassen sich somit Themen des Naturschutzes sehr gut in die Öffentlichkeit tragen, z.B. der Niedergang der Vogelartenvielfalt in der Agrarlandschaft. Durch die Begeisterung, die die Teilnahme am Birdrace bei allen Beobachtern hervorruft, lassen sich neue und vor allem junge Menschen für die Natur- und Vogelbeobachtung gewinnen. Frei nach dem Motto „Aus Spaß wird vielleicht irgendwann einmal Ernst" werden aus Birdracern aber möglicherweise auch einmal Mitarbeiter für die Erfassungs- und Monitoringprogramme der GNOR. Das bundesweite Birdrace kann also auch auf lokaler und regionaler Ebene einen bedeutenden Gewinn für den Natur- und Artenschutz erwirken.

Spendenrennen für ornitho.de

Im Jahr des ersten bundesweiten Birdraces wurde auch der Startschuss für den bundesweiten Brutvogelatlas ADEBAR gegeben. Gleichzeitig entstand die Idee, über das Birdrace Spenden für das bis dato auch finanziell ehrgeizigste avifaunistische Gemeinschaftsprojekt einzuwerben. Seither sind die Teams dazu aufgerufen (es ist aber keine Teilnahmevoraussetzung!), Spenden für ein jährlich festgelegtes Projekt zu sammeln.

Nachdem für sechs Jahre ADEBAR unterstützt wurde, flossen die Spenden seit 2010 in den Aufbau und nach dem Start in den Unterhalt, die Betreuung sowie die Weiterentwicklung von ornitho.de. Ornitho ist auch dieses Jahr wieder das Spendenprojekt. Wir hoffen, dass es gerade für begeisterte Nutzer/innen von ornitho.de ein zusätzlicher Ansporn ist, über die Teilnahme am Birdrace selbst zu diesem Gemeinschaftsprojekt beitragen zu können. Alle Unterstützer/innen der letzten Jahre sind unter „Unterstützung“ auf ornitho genannt.

Alle Informationen rund um das Birdrace, einschließlich der Ergebnisse aller Teams aus den Vorjahren, finden sich im Internet unter www.dda-web.de/birdrace. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Neues birdnet für RLP

Wir sind umgezogen ! Nachdem die alte birdnet-Seite technisch dringend überarbeitet werden musste und wir auf einen anderen Server umgezogen sind, erscheinen wir heute in neuem Gewand. Durch die Anpassung an die neue Software und Technik haben wir (webmaster & GNOR) uns auch für eine neues Design entschieden. Wir hoffen, dass das neue Kleid gefällt.

Das alte birdnet ist Geschichte ...

Technik: Ab sofort läuft dieses Portal auf einem CO2-neutral betriebenen Server, welcher gleichzeitig technisch besser ausgestattet ist als der vorhergehende. Das System basiert weiterhin auf Linux mit aufgesetztem Joomla CMS (v. 2.5x). Die Datenbanken wurden migriert, sodass alle Beobachtungen rückwirkend bis 2008/2009 weiter abrufbar sind.

Bedienung: Die technischen Neuerungen spiegeln sich auch am Funktionumfang wider. Wir hoffen, die Bedienung und deren Elemente sind intuitiv und erfahren rege Nutzung. Im Bereich "mein Profil" können registrierte Nutzer/-innen ihr Konto mit persönlichen Informationen versehen, die eigene Webseite verlinken oder ein Benutzerbild einfügen (sog. Avatare). Zur Meldung von Beobachtungen können eigene Fotos eingefügt werden. Ein "html-Editor" ermöglicht zudem das eigenständige Formatieren der Beiträge. Die Beobachtung kann über Kategorien naturräumlichen Großeinheiten (z.B. dem Westerwald) zugeorndet werden; Schlagwörter ermöglichen die attraktive Präsentation des Landkreises (KFZ-Kennzeichen) oder z.B. den Namen seltener Arten ... 

Wir freuen uns über die Beobachtungsmeldungen und wünschen viel Spaß !

i.A. Sascha Rösner
(webmaster und TechAdmin)

Externe News (Nabu, private Infos etc.)

  • Schwarzspecht an der Hackerbrücke9 September 2014, 9:06 am
    Am Montag, 08. Sep. 2014, 14 Uhr an der Hackerbrücke, München sollte sich wieder einmal die Vogelbeobachterregel „Man wird immer wieder überrascht“ bewahrheiten. Ich ging an der Ecke Grasserstraße/Arnulfstraße an den Bürogebäuden entlang, vor denen einige Bäume und Büsche stehen. Plötzlich klatschte von oben kommend, dicht am Gebäude, ein größerer Vogel auf die Lichtschachtgitter. Musste […]
  • Vogel des Jahres im Garten19 July 2014, 11:50 am
    Heute morgen verkündete das Lachen aus dem Apfelbaum Nummer 53 der Gartenliste. Ein Grünspecht, Vogel des Jahres 2014, hielt wohl eine kurze Rast zwischen seinen Ameisenmahlzeiten, machte sich aber gleich an den Löchern des alten Baums zu schaffen.
  • Vogelfreundliche Buschhecke12 December 2013, 7:03 pm
    Der November war Pflanzzeit im Garten. Neben der Abholzung einer potthäßlichen, verkahlten Thujahecke und Ersatz durch eine Hainbuchenhecke, stand auf ca. 10 Metern die Neuanlage einer gemischten Buschhecke an. Bei der Auswahl der Pflanzensorten für die Buschhecke waren die Kriterien „vogelfreundliche Beerensträucher“ und „keine Giftpflanzen“ maßgeblich. Letztendlich wurden es dann die folgenden Strauchsorten: Feuerdorn (Pyracantha […]
  • Zugvogelboost in der Gartenliste5 November 2013, 4:54 pm
    Die herbstliche Zeit des Vogelzuges hat mir noch zwei neue Arten in den Garten gespült und meine Gartenliste auf 52 ansteigen lassen. Zur Apfelernte am 3. Oktober machte ein Tannenhäher kurz halt in Nachbars Zwetschgenbaum. Fast hätte ich ihn im Gegenlicht als Eichelhäher abgetan, da diese Anfang Oktober mit Eichel im Schnabel im Fünfminutentakt das […]
  • Igel statt Eagle13 September 2013, 11:34 am
    Statt Vogelitos einmal Säugetiercontent: Da sich der Herbst mit großen Schritten nähert, wurde es Zeit, eine Igelburg im Garten aufzustellen. Man kann zwar auch fertige Igelhäuser kaufen, aber das ist ja nur halb so lustig und mit ca. 50 Euro auch nicht gerade geschenkt. Ich habe mich grob von dieser Anleitung und diesem Video inspirieren […]